Der Weg zu nachhaltigem Kunststoff mit rPET

08.09.2021

Durch die zunehmende Bedeutung und die steigende Nachfrage hinsichtlich nachhaltiger Verbraucher- und Verpackungsprodukten wird der Markt für rPET in den nächsten Jahren laut einer Studie von Mordor Intelligence (2019), eine durchschnittliche Wachstumsrate von rund 7% verzeichnen. Die Marktgröße von rPET wird durch das wachsende Bewusstsein im Zusammenhang mit der Herstellung von umweltfreundlicheren Verpackungen und Konsumgütern in den kommenden Jahren weiter vorangetrieben.

Der Herstellungsprozess von rPET

Aus der Marktanalyse der European Bioplastics (EUBP) geht hervor, dass der globale Markt für Bioplastik in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich um 36% wachsen wird, so François de Bie, der Vorsitzender von European Bioplastic. Die globalen Produktionskapazitäten sollen dabei von rund 2,1 Millionen Tonnen auf bis zu 2,8 Millionen Tonnen im Jahr 2025 Bei rPET handelt es sich um recyceltes PET (Polyethylenterephthalat). Für die Herstellung des rPETs werden im ersten Schritt PET-Getränkeflaschen von Konsumenten an den entsprechenden Sammelstellen entsorgt. In weiterer Folge werden die Flaschen gesammelt, sortiert und gereinigt. Anschließend werden die Flaschen gehäckselt und zu PET-Stückchen, den sogenannten Flakes, weiterverarbeitet. Abschließend werden die PET-Flakes geschmolzen und zu einem Granulat weiterverarbeitet. Dieses Granulat wird dann für die Herstellung von nachhaltigen Kunststoffteilen verwendet. Somit handelt es sich bei rPET um ein PET welches einer zweiten Nutzung zugeführt wird und folglich eine nachhaltige Alternative im Rohmaterialeinsatz darstellt. Die nachstehende Grafik illustriert dabei den potenziellen Entstehungsprozess einer Joma Gewürzmühle aus rPET. . Vor allem neuartige Biopolymere wie biobasiertes PP und PHA sind der Grund für das rasante und dynamische Wachstum.

Der Herstellungsprozess von rPET
Joma Gewürzmühle aus rPET

Joma Gewürzmühle aus rPET

Die Herstellung einer JOMA Gewürzmühle aus rPET ist ein weiterer Schritt in Richtung Umsetzung der Unternehmensvision – zukünftig weitgehend klimaneutrale Lösungen für Primärverpackungen anzubieten. Aufgrund dessen arbeitet unser Team auf Hochtouren um zeitnah eine Gewürzmühle aus vollständig recycelbaren PET auf den Markt zu bringen. Die ersten Muster sind vielversprechend und können angefordert werden.